Systemische Einzel-, Paar- und Familienberatung

Mein Selbstverständnis von systemischer Beratung

Systemische Beratung ist lösungsorientierte Beratung. Systemische Beratung hilft zwischenmenschliche Kontakte und damit zusammenhängende Erlebnisweisen zu reflektieren und Lösungen zur Überwindung von Krisen und Problemen zu finden.

Systemische Beratung ist kurzzeitorientiert, d.h. sie arbeitet ziel- und lösungsorientiert und ermöglicht es so, bereits nach wenigen Gesprächsstunden eine Verbesserung des Leidens zu erfahren.

Systemische Beratung ist vorwiegend eine gesprächsorientierte Methode. Es wird zwar auch über “das Problem” gesprochen, allerdings nicht in problemfokussierender und damit belastender Form, sondern bewusst auf mögliche Lösungswege hin orientiert.

So könnten Probleme zum Beispiel danach analysiert werden, wer hat was falsch gemacht und wer oder was ist schuld daran, dass es so schlecht läuft. Häufig führt dies letztendlich nur zu einem “Problembetrachtungs-Kreislauf”.

Hilfreicher dagegen ist aus meiner Sicht herauszuarbeiten, was der Einzelne bei sich verändern möchte, um so aktiv das Problem lösen zu können. Wie lassen sich hierfür vorhandene Fähigkeiten und Stärken erkennen und nutzen und so zur Problemlösung einsetzen?

Probleme werden also nie einseitig oder isoliert betrachtet, sondern immer eingebunden in eine Vielzahl von Faktoren und Wechselwirkungen innerhalb des eigenen Lebenssystems und der jeweiligen sozialen Bezüge und Beziehungen. Als Berater verstehe ich hier meine Rolle als “impulsgebender Fragesteller” und Wegbegleiter. Der Ratsuchende wird somit aktiv in den Beratungsprozess einbezogen. Nicht “was funktioniert alles nicht und warum?” steht im Vordergrund, sondern vielmehr die Frage “was gelingt mir bereits manchmal, wie kann es noch besser werden und wie kann ich meine Fähigkeiten zur Lösung problematischer Lebenssituationen nutzen?”.

Systemische Beratung bedeutet

  • Neue Sichtweisen zu entwickeln
  • Den Blick für Ressourcen und Fähigkeiten zu schärfen und diese nutzen
  • Konflikte mit Hilfe der Außenperspektive des Beraters aufzuweichen
  • Neue Lösungen für alte Probleme zu suchen
  • Zusammenhänge von Beziehungen und Verflechtungen zu verstehen
  • Die Augen dafür zu öffnen, was gut ist, sich bewährt hat und so bleiben soll

Die Schweigepflicht ist selbstverständlich.

 

Schwachheiten schaden uns nicht mehr, sobald wir sie kennen.
– Georg Christoph Lichtenberg, Physiker und Schriftsteller (1742–1799)